IUGA MITGLIEDSCHAFT

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich über die IUGA als Internationale Gesellschaft der Urogynäkologie interessieren und informieren.

Auf unserer Mitgliederversammlung im letzten Jahr hatten wir gemeinsam für die Afiliierung der AGUB an die internationale urogynäkologische Fachgesellschaft IUGA votiert und die weiteren Schritte gemeinsam beschlossen.

Nach Klärung vieler organisatorischer und einiger rechtlicher Details konnten wir in den letzten Wochen und Monaten unser lang geplantes Ansinnen erfolgreich vorantreiben. Der Vorstand der IUGA unter dem Vorsitz von Bob Freeman hat in seiner letzten Sitzung unserem Antrag auf Afiliierung stattgegeben. Als juristische Person sind wir als AGUB e.V. damit afiliiertes Mitglied der traditionsreichen IUGA. Über die Vorteile für jeden Einzelnen von uns, aber auch die Notwendigkeit einer deutschen Mitbeteiligung und Mitgestaltung auf dem internationalen urogynäkologischen Parkett, hatten wir in den vergangenen Jahren mehrfach diskutiert. IUGA-Präsident Bob Freeman konnte auf dem aktuellen Dt. Urogynäkologie-Kongress in Berlin in seinem geladenen Vortrag die IUGA einem breiten Publikum vorstellen und hob die Bedeutung einer deutschen Afiliierung hervor. Als großes Land mit einer langen urogynäkologischen Tradition war dieser Schritt - auch aus internationaler Sicht - nach vielen Jahren des "deutschen Winterschlafes" nun mehr als überfällig. Wir halten dies auch in Anbetracht der langen Historie der IUGA und in Würdigung der deutschen Gründungväter dieser Gesellschaft für einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung.

Als wichtiges Signal an alle AGUB-Mitglieder haben sich die Stufe III - zertifizierten Kolleginnen und Kollegen in der letzten Tagung des Weiterbildungsausschusses in Suhl gemeinsam entschlossen, der IUGA beizutreten, sofern nicht ohnehin bereits eine Mitgliedschaft besteht. Derzeit gibt es 21 "aktive" deutsche AGUB-Mitglieder in der IUGA, die ihren Beitrag gezahlt und damit die Mitgliedschaft erneuert haben. Bei weiteren 10 steht die Verlängerung der IUGA-Mitgliedschaft aus! An diese Kolleginnen und Kollegen möchten wir appellieren, ihre Mitgliedschaft in altbewährter Weise zu prolongieren.

Hiermit möchten wir prinzipiell alle AGUB-Mitglieder aktiv auffordern und ermutigen, der IUGA beizutreten. Von unseren AGUB II-Mitgliedern und allen, die eine Re-Zertifizierung nach AGUB II neu beantragen und damit ihre profunde urogynäkologische Expertise, sowie das langfristige Interesse auf urogynäkologischem Gebiet bekunden, wird ein entsprechender Schritt erwartet. Der Aufnahmeantrag kann direkt online über die Homepage der IUGA HIER mit Hinweis auf die gleichzeitige AGUB-Mitgliedschaft gestellt werden. Alle aktiven Mitglieder der IUGA werden neben der Zertifizierungsstufe künftig auch diesbezüglich auf unserer Homepage ausgewiesen. Wir bitten alle neu in die IUGA eintretenden Kolleginnen und Kollegen, der AGUB-Geschäftsstelle die Aufnahmebestätigung der IUGA Mitgliedschaft an fragale(at)agub.de weiterzuleiten, sodass Sie namentlich auf unserer Website als Mitglied der IUGA aufgeführt werden können. Da die Mitgliedschaft in der IUGA jährlich mit Ihrer Beitragszahlung bestätigt werden muss, bitten wir Sie um die jährliche Zusendung des Mitgliedsnachweises an die Geschäftsstelle, sodass wir Ihre Daten auf unserer Website aktuell halten können.

Wir hoffen auf breite Unterstützung aller AGUB-Mitglieder und verbleiben mit den besten Wünschen für eine erfolgreiche zukünftige internationale Ausrichtung unserer Fachgesellschaft!

Gert Naumann
Pastpräsident der AGUB i.A. des Vorstands

Boris Gabriel, Kontaktbeauftragter der AGUB für die IUGA
ehem. Fellow der IUGA Preisträger Research Grant der IUGA 2009 i.A. des Weiterbildungsausschusses

Werner Bader
i.A. des Weiterbildungsausschusses

Eckhard Petri (Gründungsmitglied der IUGA)

AGUB Mitglieder in der IUGA:

  • Dr. Stefan Albrich (München)
  • Dr. Nashwa Aldardeir (München)
  • Dr. Hans-Harald Altmann (Coburg)
  • Dr. Georg Bachholz (München)
  • Prof. Dr. Werner Bader (Bielefeld)
  • PD Dr. Kaven Baessler (Berlin)
  • Tina Cadenbach-Blome (Hamburg)
  • Dr. Trygve Bang Daabach (Georgsmarienhütte)
  • Marcus Eppinger (Nürthingen)
  • PD Dr. Juliane Farthmann (Freiburg)
  • Dr. Tatiana Pfiffer Favero (Hamburg)
  • Dr. Thomas Fink (Berlin)
  • Dr. Claudia Susan Fischäß-Pfeiffer (Coesfeld)
  • Prof. Dr. Wolfgang Fischer (Woltersdorf)
  • Dr. Christian Fünfgeld (Tettnang)
  • Prof. Dr. Boris Gabriel (Wiesbaden)
  • Dr. Peter Gilbert (Gießen)
  • PD Dr. Christian Göpel (Berlin)
  • Dr. Niko Grabowiecki (Grünstadt)
  • Dr. Markus Grebe (Dresden)
  • Dr. Thomas Hagemeier (Suhl)
  • Dr. Moritz Hartog (Mönchengladbach)
  • Benjamin Hoch (Mannheim)
  • Dr. Katharina Jundt (München)
  • Dr. Tom Kempe (Leipzig)
  • Dr. med. Jacek Kociszewski (Hagen)
  • Dr. Rainer Lange (Alzey)
  • PD Dr. Gerold Link (Düren)
  • Dr. Liane Logé (Hof)
  • Dr. Juliane Marschke (Berlin)
  • Dr. Anke Regina Mothes (Jena)
  • PD Dr. Gert Naumann (Erfurt)
  • Dr. Achim Neisel (Preetz)
  • Dr. Thomas Noesselt (Hameln)
  • Prof. Dr. Ursula Peschers (München)
  • Prof. Dr. Eckhard Petri (Greifswald)
  • Dr. Tina Priesack (Lüneburg)
  • Dr. Thomas Rau-Horn (Wipperfürth)
  • PD Dr. Andreas Reich (Neu-Ulm)
  • Prof. Dr. med. Christl Reisenauer (Tübingen)
  • Dr. Tobias Riedl (Amberg)
  • Jan Schröder (Bamberg)
  • Dr. Nadine Schwertner-Tiepelmann (Berlin)
  • Sonja Söder (Berlin)
  • Dr. Wolfgang Theurer (Stuttgart)
  • Prof. Dr. Ralf Tunn (Berlin)
  • Prof. Dr. Dirk Watermann (Freiburg)
  • Dr. Annette Zoerrer-Maleika (Schwetzingen)

Informationen zur Beantragung einer Mitgliedschaft: